Die Natur wartet nicht!

Der Garten, das Beet muss bestellt werden. Gärtnern in Corona-Zeiten: die Gärten werden weiter bepflanzt und gepflegt alles auf Sparflamme,  Wir setzen auf Beetpatenschaften für die Pflanzenpflege statt gemeinsames Gärtnern  eigene Handschuhe mitbringen zur Gartenarbeit und nur damit das Werkzeug benutzen ODER alles selbst mitbringen (Essen, Getränke, Geschirr, Werkzeug, …) Weiterlesen…

14.12.2019 – Marmeladentauschbörse

Inselgarten-Werkstatt von Kopp auf! Nachhaltig handeln, bedeutet vorausschauend zu handeln, sinnvoll miteinander zu teilen und somit natürliche Ressourcen zu schonen. Wenn im Spätsommer und Herbst das meiste Obst und Gemüse im Garten anfällt oder auf dem Markt günstig angeboten wird, ist eine gute Gelegenheit, für den Winter vorzusorgen. Jetzt hat Weiterlesen…

„Bodenversiegelung ist Schöpfungsraub“ – Projekt Regenwassernutzung 2020 – Aktive gesucht

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) schließen die Kircheninsel an das öffentliche Kanalnetz mit einem Regenwasserkanal an. Eine Versickerung muss bei der Stadt Wuppertal beantragt werden. Broschüre „Regenwasser in der Stadt“ (PDF, 12 MB) Im Garten und angesichts des Klimawandels ist Regenwasser jedoch eine Ressource und kein Abfall Für eine lange Zeit Weiterlesen…

6.6.2020 Wuppertaler Aktionstag „Essen gut, Erde gut!“

Der Inselgarten ist dabei. Eingeladen sind alle Wuppertaler Initiativen, Gruppen und Engagierte sich an dem Tag mit einer klimafreundlichen und nachhaltigen, vegetarischen und veganen, regionalen, saisonalen und fairen Ernährung zu beschäftigen. Wer selber etwas anbieten und dazu beitragen will, ist gerne eingeladen. Das nächste Vorbereitungstreffen findet am 14. Januar 2020 Weiterlesen…

WZ 11.6.2019 – Urban Gardening in Wuppertal: „Wir pflanzen unsere Zukunft selber“

Mittlerweile wird das selbst angebaute Gemüse nur noch zum Aufpeppen der Gerichte verwendet. „Wir sind verantwortlich für die Biodiversität. Wir dürfen nicht zwischen Unkraut und Nutzpflanzen selektieren“, sagt sie. Als Kind habe sie große Vielfalt erlebt, von der sie heute kaum noch etwas wahrnehme. Man müsse deshalb seinen Standpunkt ändern: Weiterlesen…

Verbraucherzentrale NRW – Mehrwert – Inselgarten Wuppertal: Nachbarschaft blüht auf

Wildwuchs ist gewollt    „Wir versuchen eine veränderte Sichtweise darauf zu vermitteln, was schön ist an einem Garten“, sagt Friedhild Cudennec. Biodiversität soll gefördert werden. So werden im Inselgarten bewusst Wildkräuter gehegt und Pflanzen gesetzt, die Insekten – insbesondere Bienen – das ganze Jahr über Nahrung bieten. „Wir sollten nicht Weiterlesen…

Der Inselgarten im Laufe der Zeit

Frühjahr 2014 – Bau der Kräuterspirale durch die SHG Kräuter. Der vor der Kirche liegende Teil (Südlage,) wurde entbuscht, soweit möglich entwurzelt, einzelne auf dem Areal verteilte Rosenstöcke versetzt. Die Kräuterspirale einschl. kleinem Wasserteich wurde so konzipiert, dass ein Umfahren mit Rollstuhl oder Rollator möglich ist. Der Weg wurde mit Weiterlesen…

WZ 15.5.2017 – Aktionstag: Im Inselgarten gab es „Superfood“

„Wir haben vorhin ein Gerüst für Stangenbohnen aufgebaut und ,alte’ Gemüsesorten — wie beispielsweise ,Gelbe Melde’ oder auch ,Guter Heinrich’, also Blattgemüse, das wie Spinat verarbeitet wird — gepflanzt“, erzählt Michael Felstau vom Netzwerk „Wuppertals urbane Gärten“, das diesen besonderen Gartentag in Kooperation mit dem Projekt „MehrWert“ der Verbraucherzentrale und Weiterlesen…