Wildwuchs ist gewollt   

„Wir versuchen eine veränderte Sichtweise darauf zu vermitteln, was schön ist an einem Garten“, sagt Friedhild Cudennec. Biodiversität soll gefördert werden. So werden im Inselgarten bewusst Wildkräuter gehegt und Pflanzen gesetzt, die Insekten – insbesondere Bienen – das ganze Jahr über Nahrung bieten. „Wir sollten nicht zwischen Unkräutern und Nutzpflanzen selektieren. Unkräuter haben wertvolle Inhaltsstoffe und sind Kraftbomben, auch für uns Menschen“, so die 70-Jährige, für die beim Gärtnern auch der Aspekt des Schöpfungserhalts sehr wichtig ist.

Ein schöner Bericht des Projektes Mehrwert der Verbraucherzentrale über uns: https://www.mehrwert.nrw/projekt-mehrwertkonsum/inselgarten-wuppertal-nachbarschaft-blueht-auf-39702

Kategorien: Presse

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.